Autoimmunerkrankungen

Wenn das Immunsystem auf
auf Abwege gerät...

Das Immunsystem ist das körpereigene Abwehrsystem, welches die Aufgabe hat, den Organismus vor Schädigungen zu schützen. Es beseitigt Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze), fehlerhafte Körperzellen (Krebszellen) und Parasiten etc. Das Immunsystem ist ein fein abgestimmtes Netzwerk von Organen, Molekülen und Zelltypen. 
Wenn das Immunsystem körpereigenes Gewebe angreift, nennt man diese Fehlfunktion "Autoimmunerkrankung".
 

Durch die entstehenden Entzündungsreaktio­nen  kann es zu Organschädigungen kommen, was sich in verschiedene Erkrankungen manifestieren kann, z. B. in Erkrankungen 

 

-     der Haut

-     des Blutes

-     des Bewegungsapparates

-     des Nervensystems

-     des Verdauungstraktes

-     der Atmungsorgane

-     der endokrinen Drüsen (z.B. Bauchspeicheldrüse u.a.)

-     der Nieren

-     der Geschlechtsorgane

-     der Augen

-     u. a.

 

Der Begriff "Autoimmunerkrankung ist also ein Überbegriff für eine Vielzahl von verschiede­nen möglichen Erkrankungen. Die bekannteste Autoimmunerkrankung dürfte wohl die Allergie sein. Diese macht sich bei unseren Vierbeinern häufig über den Verdauungstrakt in Form von Nahrungsmittelallergien oder über die Haut­ in Form von Juckreiz, Geschwüre, Ekzeme bemerkbar. 

Allergien

Created with Sketch.

In Bearbeitung...

Eosinophiler Granulomkomplex

Created with Sketch.

In Bearbeitung...